KOLLAPS | Angaangaq

Wer mich kennt, weiss, dass Angaangaq eine grosse Bedeutung in meinem Sein als Schamanin spielt.

Seine Botschaft: „BRINGT DAS EIS IN DEN HERZEN DER MENSCHEN ZUM SCHMELZEN“

In diesem Sinne schicke ich dir diesen Artikel   (Quelle: http://www.dw.com/de/kollaps-angaangaq-angakkorsuaq/a-19463684)

Herzensgrüsse von Katrin

_______________________________________________________

KOLLAPS | Angaangaq

Die Ursachen für den Klimawandel liegen vor allem in unserer rücksichtslosen Ausbeutung von Ressourcen. Die Fähigkeit, voraus zu denken, scheint von der Evolution im menschlichen Gehirn nicht vorgesehen.

Video – KOLLAPS

Mit Kollaps verbindet man im Allgemeinen einen plötzlichen Zusammenbruch – eines Menschen, einer Gesellschaft, eines Systems. In der Regel kommt ein Kollaps jedoch nicht überraschend: es gibt Anzeichen im Vorfeld. Die Menschheit hat sich in den letzten 200 Jahren dramatisch vermehrt. Wurde um 1800 die Milliardengrenze überschritten, so sind es heute weit über 7 Milliarden. Und alle verbrauchen Ressourcen – Rohstoffe, Land, Wasser. Entsprechend hat sich der Zustand des Planeten dramatisch verschlechtert – schwindende Regenwälder, plastikverseuchte und überfischte Meere, steigender Kohlendioxidgehalt in der Luft.

Das Dogma des Wachstums

Das dies nicht mehr lange so weiter gehen kann, müsste jedem einleuchten. Und dennoch halten Politiker und Wirtschaftsbosse das Dogma des Wachstums hoch – mit dem Argument der Alternativlosigkeit und angeblicher Sachzwänge. Das aber gründet auf Unkenntnis – oder sind es Lügen, um eigene Interessen zu wahren? Unsere Kinder werden als Erwachsene in einer Welt leben, die sich von der heutigen drastisch unterscheidet. Die Folgen der gedankenlosen Gier nach Dingen, der grenzenlosen Mobilität und der wachsenden Unterschiede zwischen Arm und Reich sind längst sichtbar. Und sie sind komplex. Das Abschmelzen der Pole oder Gletscher als Folge der Erderwärmung ist noch relativ leicht zu verstehen – aber es findet ja weit entfernt statt… Doch in zahlreichen Weltregionen verschlechtern sich die Lebensbedingungen aufgrund des Klimawandels dramatisch: Verlust an Boden, katastrophale Dürren, Überflutungen, Verteilungskämpfe. Und so können letztlich auch Migrationsströme, Kriege und Terrorismus als Anzeichen kollabierender Systeme gedeutet werden. Typisch jedoch für jeden Kollaps ist: Wenn er da ist, ist es zu spät.

 

2 Gedanken zu „KOLLAPS | Angaangaq“

  1. Hallo Karin
    ja es ist schon so eine Sache damit, alle wissen darum und ändern nichts. Beschlüsse werden nicht Zeitnah umgesetzt oder angewiesen. Dies ärgert mich sehr. Daher schaue ich kaum noch Nachrichten. Wir können nur bei uns selbst anfangen-nicht jeden Tag duschen, nicht jede Tasse alleine abwaschen, Müll vermeiden.Regenwasser für die Blumen auffangen u.s.w. Im Bekanntenkreis sprechen wir über die ganzen Lügen, die der Staat und vorgaukelt . Alles wird überwacht und wir können nichts tun. Doch Handy und Computer weg , das wäre schon ein Anfang-geht heute aber nicht mehr. Leider.

    1. Hallo liebe Katja,
      du hast sehr recht damit, dass Veränderung immer bei uns selber beginnt. Solange wir darauf warten, dass andere, sei es nun in Politik, Wirtschaft, Bildungssystem oder Medien, Veränderungen herbeiführen, machen wir uns selber etwas vor. Weil wir damit Verantwortung auslagern. Erst wenn wir die Verantwortung zu uns zurückholen, einfach dadurch, dass wir uns ihrer bewusst werden, werden wir zu den Schöpfern unserer Realität. Und alles, was wir bei uns selber-innen- heilen, verändert auch das Aussen.
      Du führst Beispiele für Achtsamkeit im Alltag auf. Sie sind eine gute Basis für weitere Achtsamkeit. Um zu spüren, wie es in uns aussieht, was dort auf Heilung wartet.
      Veränderung entsteht durch Bewegung. Nicht durch das Warten auf DIE Lösung oder darauf, zu wissen, welches DER nächste Schritt ist. Ein kleiner Schritt führt zum nächsten und dieser wiederum zu einem weiteren.
      In diesem Sinne lenke ich meine Aufmerksamkeit auf das, was wir verändern und bewegen
      In uns und um uns herum
      Fröhliche Grüsse
      Katrin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.